FAQ

Wenn Sie hier nicht fündig werden, können Sie uns auch gerne eine Nachricht schreiben.

– Die häufigsten Fragen –

Wer ist die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg?
Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg ist der größte Verband katholischer Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland. Gegründet wurde sie 1929. Heute wagen über 95.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder gemeinsam Abenteuer in der DPSG. Kinder und Jugendliche, Männer und Frauen lernen gemeinsam, für sich und für andere in der Gruppe Verantwortung zu übernehmen. Jede und Jeder ist mit seinen Fähigkeiten gefordert. Die DPSG hat bundesweit etwa 1400 Stämme (Ortsgruppen).
Was erleben Pfadfinderinnen und Pfadfinder?
Als Pfadfinderinnen und Pfadfinder treffen sich Kinder und Jugendliche in Gruppenstunden, fahren gemeinsam ins Lager oder unternehmen Fahrten. Die Kinder und Jugendlichen treffen sich in der Regel einmal die Woche zur Gruppenstunde. Das Programm richtet sich nach den Wünschen und Interessen der Kinder und Jugendlichen und wird von ihnen selber, unter Hilfestellung der Leiterinnen und Leiter, gestaltet. In der Gruppenstunde wird so zum Beispiel gebastelt, gespielt und es werden gemeinsam Ausflüge geplant und durchgeführt. Regelmäßig stehen auch Fahrten und Lager an. Gemeinsam mit ihren Leiterinnen und Leitern erkunden sie Deutschland, Europa und die Welt und erleben sich dort als Gruppe. Oft wird dabei gezeltet, am Lagerfeuer gegessen und gesungen und gemeinsam die umliegende Natur erkundet.
Wie kann mein Kind vom Pfadfinden profitieren?
Pfadfinden bietet ihren Kindern viele verschiedene Möglichkeiten. Jedes Kind kann sich mit seinen Fähigkeiten einbringen und die eigenen Stärken entdecken. Gleichzeitig spielt die Gemeinschaft in der Gruppe eine wichtige Rolle. Hier lernen die Kinder und Jugendlichen nicht nur miteinander, sondern auch voneinander. Pfadfinden unterstützt die Entwicklung der sozialen Fähigkeiten und des Selbstbewusstseins. Das Pfadfinden eröffnet die Möglichkeit, sich in vielen Bereichen auszuprobieren. Gemeinsam entdecken die Kinder und Jugendlichen spielerisch ihre Welt, sowohl in den Gruppenstunden als auch während der kleineren und größeren Fahrten und Unternehmungen.
Was kostet die Migliedschaft bei den Pfadfindern?

Der Mitgliedsbeitrag der DPSG

… setzt sich zusammen aus dem Bundesbeitrag und einem variablen Beitrag des jeweiligen Stammes bzw. der Siedlung. Dieser zusätzliche Beitragsanteil muss, nach Ziffer 17 der Satzung, von der Siedlungs- bzw. Stammesversammlung beschlossen werden.

Die 75. Bundesversammlung 2011 in Lübeck hat mit Wirkung vom 1. Januar 2012 folgende Beitragssätze beschlossen: Der Mitgliedsbeitrag wird zum 1. Januar 2012 auf 39,50 € pro Jahr und Mitglied festgesetzt.

Mitgliedsbeitrag mit Familienermäßigung

Der Mitgliedsbeitrag mit Familienermäßigung beträgt ab dem 1. Januar 2012 26,40 € pro Jahr und pro Mitglied. Für die Berechnung der Familienermäßigung hat die Bundesversammlung zwei Kriterien festgelegt: 1. Die Mitglieder müssen in einem Haushalt leben (nicht nur im gleichen Haus); 2. Sie müssen zu einer Familie gehören (Wohngemeinschaften gehören nicht dazu). Die Familienermäßigung wird allen Mitgliedern einer Familie gewährt.

Mitgliedsbeitrag mit Sozialermäßigung Der Mitgliedsbeitrag mit Sozialermäßigung wird nicht erhöht. Er beträgt auch ab dem 1. Januar 2012 weiter 13,80 € pro Jahr und Mitglied. Zur Gewährung der Sozialermäßigung muss ein formloser Antrag auf Beitragsermäßigung aus sozialen Gründen vom zuständigen Vorstand über die Diözesanleitung an das Bundesamt (Mitgliederservice) gestellt werden. Der Antrag muss den Namen des Mitgliedes und eine kurze Begründung enthalten.

Stiftungseuro

Mitglieder, die sich für die jährliche Zustiftung eines Euros an die Stiftung Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (Stiftungseuro) entscheiden, zahlen einen um einen Euro reduzierten Beitrag. Die Bundesversammlung empfiehlt allen Mitgliedern, sich für den Stiftungseuro zu entscheiden.

Wie ist die DPSG mit der Kirche verbunden?
Als katholischer Verband leiten wir unsere Grundsätze auch aus der Botschaft Jesu Christi ab. In Kirche bringen wir uns aktiv ein und leben unseren Glauben im Pfadfinden. Auch hier bringt sich jedes Mitglied nach ihren oder seinen Fähigkeiten ein. Gemeinsam wollen wir so die Welt ein Stück besser zurücklassen, als wir sie vorgefunden haben. Mitglied in der DPSG kann aber jede und jeder, unabhängig der Religionszugehörigkeit, werden.
Wie steht die DPSG zu anderen Religionen?
Die DPSG steht auch Kindern und Jugendlichen aus anderen Religionen offen. Zu anderen christlichen als auch beispielsweise moslemischen Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbänden haben wir partnerschaftliche Beziehungen. So reden wir nicht nur von Respekt und Toleranz zu allen Menschen, sondern leben sie auch– unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe oder Religion. 
Wo finden die Gruppenstunden statt?
Normalerweise treffen wir uns immer vor dem Jugendheim St. Adelheid (An St. Adelheid 1, 51109 Köln).

Vor allem im Sommer finden die Gruppenstunden häufig auf unserem Pfadfindergrundstück statt, welches am Pohlstadtsweg, etwas außerhalb von Neubrück, liegt.

Am besten schreiben Sie vor dem ersten Besuch einfach den zuständigen Stufenleiter an:
Kontakt

Was muss mein Kind alles mit auf das Zeltlager nehmen?
Den Gesundheitsbogen und eine Packliste finden Sie unter Downloads -> Dokumente für Fahrten.
Der Gesundheitsbogen muss bei den Leitern bis spätestens zwei Wochen vor der Fahrt abgegeben werden.

Außerdem sollte den Leitern vor der Abfahrt ein verschlossener und mit dem Namen des Kindes versehener Umschlag ausgehändigt werden, der den Impfpass und alle benötigten Medikamente samt Dosierungsanleitung enthält.

Details zur Ausrüstung, z.B. welche Art von Schlafsack empfehlenswert ist, klären Sie am besten direkt mit dem zuständigen Gruppenleiter ab.

Für mitgenommene Elektrogeräte (Handys, Kameras, MP3-Player, usw. ) übernehmen wir keine Haftung!

Warum tragen Pfadfinderinnen und Pfadfinder ein besonderes Hemd?
Mit dem Klufthemd sind Pfadfinderinnen und Pfadfinder nach außen zu erkennen. Das Klufthemd soll verdeutlichen, dass die soziale Herkunft der Person keine Rolle spielt. Egal, ob arm oder reich: Wir sind eine Gemeinschaft und alle gleich und gleichberechtigt.
Wohin gehören die Aufnäher?

Diese Aufnäher erhalten Sie im Rüsthaus:

Den Stammesaufnäher erhalten Sie direkt bei uns.
Das Stufenabzeichen wird vom Stamm verliehen, sobald Ihr Kind sein erstes Pfadfinderverspechen abgelegt hat.

Kann man Zelte oder anderes Material von euch ausleihen?
Ja, das kann man! -> Materialverleih