Über uns

Wir sind der Pfadfinderstamm St. Adelheid und gehören der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) an. Gegründet wurde der Stamm im Jahr 1977 in Köln Neubrück. Die offizielle Eintragung beim Bundesamt fand am 01. Januar 1978 statt.

Unsere Gründungsmitlgieder:

Martin Richarzhagen, Martin Krähling, Heribert Scholz, Rolf Dittrich, Ursula Mentges, Georg Pickor, Klaus Hoff, Elisabeth Hirschberg, Gereon Kluger, Bernd Schönenborn, Herbert Heuel, Hermann Kruse, Michael Josuweck, Walter Casott

Heute bestehen unser Stamm aus circa 50 aktiven Mitgliedern, darunter sieben Leiter. Die Abwicklung aller rechtlichen Belange übernimmt unser Rechtsträger, der Freundes- und Förderkreis der DPSG Stamm St. Adelheid e.V., welcher circa 70 Mitglieder umfasst und der den Stamm bei seiner pädagogischen Arbeit unterstützt, indem er beispielsweise für die Kosten der Leiterausbildung aufkommt.

Wir veranstalten jährlich zu Pfingsten ein großes Stammeslager, an dem alle Stufen teilnehmen. Auch im Sommer begeben wir uns regelmäßig auf Stammesfahrt. Zwischen den Lagern gibt es jedoch keinen Grund zur Langeweile, denn neben den regelmäßigen Stufenfahrten und Wochenenden, finden jeden Mittwoch Gruppenstunden statt. Dann arbeiten wir an Projekten, spielen und basteln oder lernen Pfadfindertechniken kennen. Bei den Kleinen steht natürlich vor allem der Spaß im Vordergrund, während die Größeren sich auch mit gesellschaftlichen Themen auseinandersetzen oder einfach nur gemeinsam chillen.

Der Stamm St. Adelheid ist eine wichtige Institution innerhalb unserer Pfarrgemeinschaft, denn wir sind hier eine der letzten verbliebenen katholischen Jugendgruppen. Jährlich bereiten wir zu Ehren unseres Patrons die Georgsmesse vor und zu Weihnachten richten wir den Gottesdienst zur Aussendung des Friedenslichts aus Betlehem aus. Obwohl wir ein katholischer Verband sind, nehmen wir sehr gerne Mitglieder anderer Konfessionen und Religionsgemeinschaften auf.

Als Pfadfinderinnen und Pfadfinder wollen wir den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit dazu geben, sich selbst zu erproben. Indem wir – im Großen wie im Kleinen – Verantwortung füreinander übernehmen und uns gemeinsam Herausforderungen stellen, wachsen wir zu selbstbewussten und verantwortungsvollen Mitgliedern der Gesellschaft heran. Unsere Fahrten und Gruppenstunden sollen einen sicheren Rahmen gewährleisten, um diese wertvollen Erfahrungen machen zu können.

Eine Chronik der Stammesgeschichte zwischen 1977 und 2009 findet sich hier.

Stammeslogo